Kunstmarkt Berner Oberland: Bereits über 550 Bilder

Die idyllische Alp mit der Simmentaler Kuh an der Wand - ein Bild, das nicht mehr gefällt. Eine Ansicht des Niesens, die im Estrich verstaubt. Dies und viele weitere Kunstwerke, Schnäppchen und Raritäten wurden bisher eingeliefert und es kommen ständig weitere dazu. Ergänzt wird das Angebot mit aktuellen Werken von Kunstschaffenden aus dem Berner Oberland. Im November 2020 hat in den Räumlichkeiten an der Frutigenstrasse 46 A in Thun der 1. Kunstmarkt Berner Oberland, eine Verkaufsausstellung mit allen Werken, stattgefunden; im Juni 2021 die zweite derartige Ausstellung. Wer die Anlässe verpasst hat, kann sich auf der Internetplattform kunstmarkt-beo.ch über das ständig wechselnde Angebot informieren. Zur Zeit stehen gegen 200 Bilder und Skulpturen zur Auswahl. Das Angebot wechselt ständig. Schauen Sie regelmässig die Plattform an. Es wurden bisher weit über 550 Bilder, Grafiken und Skulpturen eingeliefert. Gegen 300 Werke haben zu neuen Besitzern gewechselt.

Der Kunstmarkt BeO basiert auf der Zusammenarbeit mit der Weber Verlag AG im Gwatt.

 

3. Kunstmarkt BeO vom 18. bis 20. November 2022

 

Der dritte derartige Anlass findet vom 18. bis 20. November 2022 statt. Gezeigt werden alle Werke, die zu diesem Zeitpunkt vorhanden sind.

Die Einlieferung von Objekten erfolgt ausschliesslich nach telefonischer Voranmeldung.

 

 Infos für Verkäufer/Einlieferer

  • Angenommen und verkauft werden ausschliesslich Kunstwerke (Bilder, Grafiken, Skulpturen, Objekte) von lebenden oder verstorbenen Berner Oberländer Kunstschaffenden oder mit Ansichten des Berner Oberlandes.
  • Es muss sich um Originalbilder oder Grafiken in gutem Zustand handeln. Kunstdrucke werden nicht angenommen.
  • Die Objekte können nach telefonischer Anmeldung jederzeit eingeliefert werden.
  • Grundsätzlich entscheidet der Galerist über die Annahme. Er legt zusammen mit dem Verkäufer/der Verkäuferin den Verkaufspreis fest.
  • Die Angebote werden auf der Internetplattform kunstmarkt-beo.ch, die durch den Weber Verlag betreut wird, veröffentlicht. Sie verbleiben bis zu einem Jahr auf der Internetplattform und können laufend erworben werden.
  • Für jedes angenommene Werk ist eine Grundgebühr von Fr. 20.00 in bar zu bezahlen. Die Provision bei einem Verkauf beträgt 30 %; dem Einlieferer verbleiben 70 %.